Aktuelles

Zurzeit bereiten wir eine Gesundheitsmesse vor.

Art of Bodies Ausstellung

Wir zeigen die Realität des Lebens!

Wissenschaftlich fundiert und ohne Verfremdung

 

Es handelt sich um echte Plastinate von echten Körpern und keine Imitationen.

 

 

 

Allgemeine Info:

 

Die Ausstellung umfasst ca. 400 Tier- und Human- Plastinate als Scheiben-, Teil- und Vollplastinate.

 

Die Ausstellung wird von Zeit zu Zeit -je nach Fertigstellung- durch Plastinate erweitert.

 

Unsere Ausstellung dient der gesundheitlichen Aufklärung, der allgemeinen Information und soll die Besucher dazu bewegen, Ihre Organe als Organspender -siehe Button Organspende- zur Verfügung zustellen.

 

Die Ausstellungen eröffnen somit dem medizinischen Laien die Möglichkeit, seinen Körper und dessen Funktionen besser zu verstehen. Sie helfen ihm, die Natürlichkeit seines Körpers wieder ins Bewusstsein zu rufen und eine Vorstellung von der Individualität und anatomischen Schönheit des Körperinneren zu gewinnen.

 

Grundsätzlich ist ein Besuch ab 6 Jahren mit Begleitung vorgesehen.

 

Rechtsgrundlage:

 

Für die Herstellung und die Ausstellung der Plastinate in der Ausstellung Dirk Piper´s Art-of-Bodies kommen die Schutzbereiche folgender Grundrechte in Betracht:

- die Wissenschaftsfreiheit (Art 5 Abs. 3,2. Alt. GG),

- die Kunstfreiheit (Art 5 Abs. 5 III 1.Alt GG),

- der Schutz des Eigentums (Art. 14 GG),

- (subsidiär zu Art. 5 III) die Berufsfreiheit (Art. 12 GG) und

- (subsidiär) die allgemeine Handlungsfreiheit (Art 2 I GG).

 

In Kürze erhalten Sie hier ausführliche Information, warum die Plastinate der Ausstellung Dirk Piper´s Art of Bodies nicht unter das Bestattungsgebot fallen.

 

Herkunft der Plastinate:

 

Die von uns gezeigten Plastinate werden extra für unsere Ausstellung nach Vorgaben gefertigt oder/und sind uns von Plastinations-Institute oder aus privatem Besitz (Tier-Plastinate) zur Verfügung gestellt. Sie dienen nach der Ausstellung u. a. der Ausbildung von Medizinern.

 

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass alle Human Plastinate meiner Ausstellung über eine Bestätigung des Körperspenders verfügen, der seinen Körper zu Lebzeiten nach seinem Ableben zur Plastination und zu Ausstellungszwecken zur Verfügung gestellt hat.

Da ich plane, "nur" bis zu 20 Voll-Humanplastinate in der Ausstellung zu zeigen, ist die Herkunft dieser 20 Vollplastinate nachvollziehbar. Ich betreibe auch keinen Handel mit Human-Plastinaten und benötigen daher keinen "Nachschub", wie andere Plastinationsunternehmen.

 

Mehr Infos zu diesem Thema finden Sie auch in der Berichterstattung des Magazins: Spiegel Nummer 4 / 2004 und 10 / 2004.

 

Ich, Dirk Piper habe und werde mich persönlich davon überzeugen, dass alle Human Plastinate eines natürlichen Todes gestorben sind. Die Leichen hingerichteter Menschen werde ich ausdrücklich -soweit ich dieses bei den Voll-Plastinaten nachvollziehen und feststellen kann- nicht in meine Ausstellung aufnehmen.

 

Die Voll-Plastinate der Dirk Piper´s Art-of-Bodies Ausstellung werden von einem juristischen und medizinischen Expertenteam und einer Ethikkommision untersucht um sicherzustellen, dass es sich bei den Plastinaten um freiwillige Körperspenden handelt.

 

Die besonderen tierischen Plastinate (Pavian, Hai, Krokodil) verfügen ggf´s über einen Herkunftsnachweis oder eine CITES Genehmigung (Genehmigung zum Handel mit Waren bedrohter Tierarten, d. h. das die Tiere nicht zu dem Zweck der Ausstellung getötet wurden).

 

Das Filmen und Fotografieren (auch Handyfotos) ist aufgrund urheberrechtlicher Rechte im gesamten Bereich der Ausstellung grundsätzlich untersagt.